Bei der MBST Kernspinresonanz-Technologie handelt es sich um eine therapeutisch genutzte Entwicklung aus der im MRT weltweit eingesetzten Kernspintechnologie. MBST nutzt die Kernspintechnologie jedoch nicht, um Bilder zu erzeugen, sondern um spezifische Zellen auf molekularer Ebene biophysikalisch durch gezielte Energieübertragung zu stimulieren. Die MBST-Therapie basiert auf dem physikalischen Prinzip der Kernspinresonanz, bei dem Wasserstoffkerne zunächst Energie aufnehmen und anschließend zum Teil wieder an das umliegende Gewebe abgeben. Wissenschaftliche Daten weisen darauf hin, dass die MBST Kernspinresonanz-Technologie so verschiedene biophysikalische Prozesse stimuliert und entzündungshemmende sowie schmerzlindernde Effekte auslösen kann.
Ersters Ziel der MBST-Therapie ist die Unterstützung natürlicher biologischer Prozesse und zwar ohne Operationen, Spritzen, Infusionen, Medikamente oder Schmerzmittel sowie damit verbundene Risiken, Belastungen und Nebenwirkungen.Die Kernspinresonanz-Therapie hat bei Arthrose und Osteoporose sowie weiteren degenerativen Erkrankungen einen kausalen Ansatz, d. h., sie versucht direkt an der Ursache der Erkrankung anzusetzen. Bei Verletzungen und anderen Indikationen wird die Therapie schmerzreduzierend,  entzündungshemmend sowie zur aktiven Beschleunigung von Heilungsprozessen eingesetzt.

In jeder Körperzelle tickt ein winziges biologisches Uhrwerk.  Die Medizin identifiziert dejustierte Zelluhren u. a. als eine der Ursachen von verschiedenen Erkrankungen, wie  zum Beispiel Arthrose, und zeigt auf, dass Wundheilungsprozesse ebenfalls beeinflusst  werden. Die Bedeutung dieses Forschungszweiges rund um die circadiane Uhr wurde 2017 mit dem Nobelpreis für Medizin bestätigt, was die Wichtigkeit der von den Zelluhren gesteuerten Prozesse für die Gesundheit untermauert.  Vereinfacht kann man sagen, dass aus dem Takt geratene bzw. fehlregulierte Körperzellen wichtige Prozesse nicht mehr durchführen können. Im Gewebe entsteht dann eine metabolische Stress­situation (oxidativer Stress), was auch Fehlregulationen des Stoffwechsels und Störungen im Zusammenspiel molekularer Mechanismen auslösen kann. Gewebedegenerationen, gestörte Regenerationsprozesse und damit einhergehende Entzündungsreaktionen können die Folgen sein.
Die Firma MedTec beschäftigt sich seit 2015 mit der Erforschung des  Einflusses der MBST-Therapie auf die innere Uhr von Zellen und kann Studienergebnisse vorweisen, die zeigen, dass MBST die Zelluhren aktiv beeinflussen kann. Diese Neujustierung der  natürlichen Taktgeber der Zellen soll helfen das reibungslose Funktionieren der zellulären Prozesse wiederherzustellen.

Die wissenschaftlich bestätigte MBST Kernspinresonanz-Therapie wird ausschließlich in zertifizierten MBST-Behandlungszentren angeboten und erst nach Vorliegen einer ärztlichen Diagnose durchgeführt. Ihre MBST-Behandlung wird nach entsprechender ärztlicher Diagnose von Ihrem MBST-Behandlungszentrum bei der MedTec in Auftrag gegeben. Die auf Ihre Erkrankung bzw. Beschwerden abgestimmten Behandlungsdaten werden auf eine MBST-Therapiekarte transferiert und an Ihr MBST-Behandlungszentrum gesendet. Im MBST-Behandlungszentrum werden Ihre Therapiedaten direkt von Ihrer Therapiekarte auf das MBST-Therapiegerät übertragen, wodurch stets eine für Sie optimale Behandlung sichergestellt wird. Jede Behandlungseinheit dauert 60 Minuten. Währenddessen können Sie ganz entspannt z. B. Musik hören, lesen oder sogar schlafen. Eine erste MBST-Behandlungsserie umfasst je nach Diagnose und Schwere der vorliegenden Erkrankung fünf, sieben, neun oder zehn Behandlungseinheiten.

Verbraucherhinweis: Die MedTec Medizintechnik GmbH ist als Hersteller des MBST Kernspinresonanz-Therapiesystems verpflichtet darauf hinzuweisen, dass es gegenwärtig in der Schulmedizin umstritten ist, ob die Wirksamkeit der MBST Kernspinresonanz-Therapie hinreichend wissenschaftlich gesichert ist. Aussagen zur Wirksamkeit und Verträglichkeit beruhen auf den Erfahrungen in der Anwendung der Therapie der MBST-Behandlungszentren und deren Patienten. Da jeder Mensch anders ist und in der Medizin der Erfolg einer Methode naturgemäß nicht garantiert werden kann, werden Patienten im Vorfeld umfassend und ohne Zeitdruck über die Behandlung sowie mögliche Risiken und Kontraindikationen aufgeklärt.
Quellen: 1 Steinecker-Frohnwieser et al. 2014, Journal of Orthopedics and Rheumatology 9/2014; 2 Beerenbaum/Meng 2016, Nat Rev Rheumatol. 12(9), 508–516, doi: 10.1038/nrrheum.2016.93; 3 Hoyle et al. 2017, Science Translational Medicine 9 (415), doi: https://doi.org/10.1126/scitranslmed.aal2774; 4 Egg et al. 2017; 5 Kullich/Melzer 2018, Wissenschaftliche Bewertung der MBST-Kernspinresonanztechnologie hinsichtlich ihres therapeutischen Potentials und des Nachweises der klinischen Wirksamkeit